Urteil

Ein Christlicher Leitfaden zur Spiritualität, 20201014

Von Stephen W. Hiemstra

“Von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.” Ω

Bist du bereit für deine Finaleprüfung?

Als ich an der Uni unterrichtete, war meine Letzteprüfung nie überraschend. In der Woche vor dem Finale verteilte ich zehn Fragen als Hausaufgabe und gab bekannt, dass fünf dieser Fragen in der Finaleprüfung stehen würden. Nun, das waren keine einfachen Fragen—meine Fragen sollten meine Schüler ermutigen, das Fach zu beherrschen. Meine guten Schüler haben ausnahmslos Antworten auf alle zehn Fragen getippt und sie einfach alle am Tag der Prüfung eingereicht. Meine faulen Schüler tauchten mit leeren Händen auf und waren nicht darauf vorbereitet, die Fragen zu beantworten.

Gottes Urteil funktioniert ein bi𝛽chen wie eine Prüfung zum Mitnehmen. Wir kennen die Fragen aus der Schrift und aus unserer ständigen Beziehung zu Gott und der Kirche. Jesu Gebote und Lehren sind keine Überraschung.

Warum schafft das Urteil ein solches Drama? 

Eine Antwort stammt aus einer überraschend Quelle. Immanuel Kant bemerkte, dass ein böser Mensch nicht einer war, der das Böse will, sondern einer, der sich heimlich vom Gericht befreit und vielleicht hofft, dass Gott nicht existiert. Kant spekulierte weiter, dass wahre Gerechtigkeit erfordert, dass unser Leben in seiner Gesamtheit untersucht wird, was nur möglich ist, wenn Auferstehung, ewiges Leben und ein unparteiischer Richter existieren. Gerechtigkeit und Rechenschaftspflicht erfordern daher sowohl ewiges Leben als auch Gott! (Arendt 1992, 17).

Eine andere Antwort ist, dass viele Menschen es vermeiden, Entscheidungen zu treffen, in der Hoffnung, dass sie sich der  entziehen können. Hannah Arendt war eine deutsche Jüdin, die nach ihrer Flucht aus den Todeslagern der Nazis vor ihrer Ankunft in Amerika, für das New Yorker Magazin gebeten wurde, über den Adolf-Eichmann-Prozess in Jerusalem (1961) zu berichten. Eichmann war der deutsche Offizier während des Zweiten Weltkriegs, der Adolf Hitlers Programm zur Ausrottung der Juden organisierte, das als “Endlösung” bekannt ist. Arendt nahm am Prozess teil und erwartete, einen hasserfüllten Antisemiten zu sehen, nur um herauszufinden, dass Eichmann eher ein kleiner Bürokrat war, jemand, der nicht in der Lage war, für sich selbst zu denken. Im Fall von Eichmann war das Gesicht des Bösen das eines Menschen, der nicht in der Lage oder nicht bereit war, für sich selbst zu denken (Arendt 1992, 97–101).

Warum interessiert uns die Geschichte von Hannah Arendt? Weil wir einen gerechten Richter im Himmel verehren, der erwartet, dass wir hier auf Erden ein gesundes Urteil benutzen. Wir müssen gute Verwalter der uns anvertrauten Weisheit und Erkenntnis der Wahrheit sein. Nicht zu urteilen ist keine Möglichkeit—robotierisch Denker folgen den Weg des Adolf Eichmann, nicht der Weg Jesu Christus. Wir sind verantwortlich für die Entscheidungen die wir machen und die wir ablehnen zu machen.

So wie sieht Gottes Urteil aus?

Das Bild von Gott als göttlichem Richter erinnert an die Geschichte von König Salomo und den beiden Prostituierten. Beide Frauen hatten Babys, aber als ein Baby starb, stritten sich die Frauen um das lebende Kind.  Salomo prüfte die Herzen der Frauen, indem er dem Kind den Tod drohte. Dabei zeigten die Frauen ihre wahren Gefühle für das Kind und er konnte das Kind seiner rechtmäßigen Mutter zurückgeben (1 Kgs 3:16-28).

Genau wie Salomo ist Gott ein leidenschaftlicher Richter, der die Wahrheit verfolgt und sich weigert, Lügen zum Nennwert anzunehmen. Wehe der Person, die solche Tests einlädt! Dies ist vielleicht der Grund, warum das Herrengebet die Petition enthält: “Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.” (Matt 6:13)

Verweise

Arendt, Hannah. 1992. Lectures on Kant’s Political Philosophy. Chicago: University of Chicago Press.

Urteil

Siehe auch:

Einleitung auf Ein Christlicher Leitfaden zur Spiritualität 

Andere Möglichkeiten, sich online zu engagieren:

Autoren Seite: http://www.StephenWHiemstra.net

Herausgeber Seite: http://www.T2Pneuma.com

Mitteilungsblatt: https://bit.ly/Valtine_2021

You may also like

Leave a Reply