Lobe den Namen

Ein Christlicher Leitfaden zur Spiritualität, 20201014

Von Stephen W. Hiemstra

Darum sollt ihr so beten: Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt. (Matt 6:9)

Der Gebet des Herrs erinnert uns daran, den Namen Gottes gemäß dem dritten Gebot zu ehren—solle den Namen des Herrn nicht missbrauchen—weil alle anderen Gebote darauf hängen (Exod 20:7).

Warum die anderen Geboten halten, wenn wir Gottes Namen missbrauchen?

Die praktischen Auswirkungen der Ehre Gottes ergeben sich daraus, dass wir nach Gottes Bild geschaffen sind. Weil wir nach dem Bilde Gottes geschaffen sind, hat das menschliche Leben einen inneren Wert—einen Wert an sich, der sich nicht mit den Lebensereignissen ändert. Weil das Leben einen inneren Wert hat, können wir Diskriminierung, Ungerechtigkeit, Missbrauch, Misshandlung von Gefangenen, Massenvernichtungswaffen, Sterbehilfe, Abtreibung, Designerbabys und eine Vielzahl anderer verabscheuungswürdiger Praktiken nicht akzeptieren. Unsere Menschenrechte—ein Maß, das den inneren Wert widerspiegelt—existieren, weil wir nach dem Bild eines Heiligen Gottes geschaffen sind.

Unsere kapitalistische Gesellschaft konzentriert sich nicht auf innere Werte, sondern auf Marktwerte. Marktwerte ändern sich mit Umständen—sie sind volatil. Ihr Wert als Person hängt implizit von Ihrer Produktivität ab. 

Wenn Sie jung, alt oder arbeitsunfähig sind, sind Sie abhängig—eine Belastung für die Arbeitendevolk. Die Marktwerte Perspektiv ist von Natur respektlos von Gottes Bild. Wenn Gott ist ohne Respekt, dann sind wir auch.

Der starke Einfluss der Marktwerte auf unser Selbstbild erklärt teilweise, warum die Depressionsraten bei Bevölkerungsgruppen—wie jungen, Erwachsenen, und Senioren, die arbeitsunfähig sind—tendenziell am höchsten sind. Die Rate von Depressionen, Selbstmord, Angststörungen, Sucht, und Scheidung scheint teilweise mit sich ändernden Berufsaussichten zu korrelieren.

Wenn Gottes Name entehrt wird, werden wir auch anfälliger für Götzendienst (Rom 1:21-23). Warum den Gott der Bibel anbeten, wenn mein Einkommen und mein Status in der Gesellschaft mehr von meinem Familienerbe, meiner Bildung und meiner harten Arbeit abhängen? Also laufe ich natürlich zu allen möglichen Vertretern für Gott, die wie Versicherungen arbeiten, um die Höhen und Tiefen des Lebens zu bewältigen. Alternativ kann ich von der Sicherheit meines Hauses, meines Ehepartners und meiner Kinder besessen sein.

Die Implikationen der Ehre des Namens Gottes kommen in der Debatte über Sterbehilfe zusammen—das Recht zu sterben. Wenn sowohl mein Selbstbild als auch meine Würde in der Gesellschaft zunehmend denselben Marktwerten unterliegen, werde ich mich genau dann dem assistierten Selbstmord hingeben, wenn ich Unterstützung von meiner Familie benötige. Und natürlich werden sie zustimmen, weil ich sowohl finanziell als auch emotional zu einer Belastung geworden bin. Folglich ist Sterbehilfe ein Übel, das sich als Mitgefühl tarnt. Wir sind nach dem Bilde eines heiligen Gottes geschaffen, der erklärt, dass das Leben gut und heilig ist (Gen 1:31).

Gib Gott Ehre. Ehre den Name über allen Namen. Du bist nach Gottes Bild geschaffen.

Lobe den Namen

Siehe auch:

Einleitung auf Ein Christlicher Leitfaden zur Spiritualität 

Andere Möglichkeiten, sich online zu engagieren:

Autoren Seite: http://www.StephenWHiemstra.net

Herausgeber Seite: http://www.T2Pneuma.com

Mitteilungsblatt: https://bit.ly/Bright_2021


You may also like

Leave a Reply